News

Bereich:

RSS Newsfeed RSS | ältere Meldungen | Newsletter-Archiv

Loggen Sie sich ein, um selbst Meldungen hinzuzufügen.

Ein Aufruf von P. Gerhard
von Martin Bauer am 5. 6. 2020, 14:05:44
Mission

Liebe Freunde,

Die Osterzeit ist vorüber und es liegt mir am Herzen, Euch sehr herzliche Grüße zu schicken. In dieser besonderen Zeit sind wir südafrikanischen Malteser mehr denn je auf Eure Hilfe angewiesen. Ich möchte Euch bitten, diesen Aufruf weiter zu verbreiten.
Als ich Graf Moy mal mein Leid klagte, wie unangenehm mir die ständige Bettelei sei, beruhigte er mich und sagte: „Du gibst uns ja nur die Möglichkeit, durch Dich Gutes zu tun und dafür sind wir Dir sehr dankbar.“ So bitte ich Euch auch, diesen Aufruf zu verstehen.

Ein Poster dieses Aufrufs kann hier im Internet heruntergeladen werden: http://bbg.org.za/corona.pdf

Herzliche Grüße

Euer Pater Gerhard

Helft uns während der Corona-Pandemie!

· Südafrika hatte am 3. Juni 2020 mit 16 744 mehr als doppelt so viele aktive Covid-19 Fälle wie Deutschland (8 117), aber nur 3% der Intensivbetten.

· Der Gesundheitsminister Südafrikas geht davon aus, dass im Laufe der Zeit ca. 40 Millionen Menschen in Südafrika mit Covid-19 infiziert werden.

· Das Südafrikanische Zentrum für Epidemiologie befürchtet, dass bis zu 351 000 Menschen in Südafrika an Covid-19 sterben könnten.

· Der Ministerpräsident des Zululandes spricht davon, dass inzwischen die Alarmglocken läuten, dass wir in Gefahr schweben, die Schlacht zu verlieren, dass das Zululand in einem besorgniserregenden Zustand ist, dass wir einen gesundheitlichen Notstand haben und uns im Katastrophenmodus befinden. Am 31. Mai 2020 sagte er Mandeni sei im Begriff zum Epizentrum für Covid-19 zu werden.

· Unser Landkreis iLembe hat die zweithöchste Covid-19 Infektionsrate in ganz Südafrika.

· Die Weltgesundheitsorganisation befürchtet, dass bis zu 10 Millionen Menschen in ganz Afrika durch Covid-19 sterben könnten.

· Die Universität von Johannesburg erwartet, dass es bis zum 30. Juni 2020 täglich 26 000 neue Covid-19 Fälle geben wird.

Wir kümmern uns treu um die Hochrisikogruppe unserer immungeschwächten und geriatrischen Hospizpatienten und um die teilweise durch Vorerkrankungen besonders gefährdeten Kinder unseres Kinderheims. Ebenso kümmern wir uns um unsere bedürftigen Hauspflege- und AIDS Patienten zu Hause. Diese Patienten und ihre Familien leiden mittlerweile, nach über zweimonatiger Ausgangssperre, an Hunger. Wir helfen nach Kräften mit Nahrungsmittelpaketen, hunderte sind schon verteilt und hunderte oder mehr werden noch gebraucht. Hunger ist grausam.

Ein Lebensmittelpaket kostet 16 €.

Bitte unterstützt uns mit nicht zweckgebundenen Spenden, damit wir das Geld jeweils dort einsetzen können, wo es gerade am nötigsten gebraucht wird.

Hier könnt Ihr spenden:

è https://www.facebook.com/donate/352765898951399/

è https://www.paypal.me/SMOMRSA

è https://www.bsg.org.za/so-koennen-sie-helfen/spenden.html

Bruderschaft des Seligen Gerhard e.V.: IBAN: DE37 7215 2070 0000 0120 21


Spendenlauf RMG für Babyintensivstation Tansania
von Stefanie Merlin am 2. 7. 2019, 22:53:48
Datum: 12. 7. 2019, 09:00
Ort: RMG
Mission

Lieber CO-Mitglieder,

Am 12.7 ist ein besonderer Tag für die Schüler des RMGs. Es findet mal wieder kein Unterricht satt,aber dieses Mal für einen guten Zweck.
An diesem Tag läuft die ganze Schule, um Spenden für ihr Schuljahresprojekt zu sammeln.

Es hilft bei der Finanzierung einer Babyintensivstation in Tansania. Dorthin werden eine Woche später 15 Schüler reisen und Sie werden sich auch die Erfolge der Babyintensivstation anschauen. Damit wir aber möglichst viel helfen können brauchen wir Sie. Wir, die Schülerschaft, wollten Sie bitten bei unsrem Schuljahresprojekt mitzuhelfen und sich bis zum 5.7 auch als ein Sponsor zu melden und einen selbstfestgelegten Betrag pro Runde (2,5 Kilometer ums Kloster) für ein gutes Projekt zu spenden.

Mit freundlichen Grüßen
Im Namen der Schule
Lena Praßler

Liebe CO-Freunde,

heute darf ich Euch/Ihnen diese Anfrage von Lena Praßler weitergeben. Sie engagiert sich in der SMV, beim Tansania-Seminar von P. Theophil und hat uns zusammen mit anderen Schülern beim CO-Sektempfang im Mai unterstützt.

Jeder, der gerne für die dringend benötigte Baby-Intensivstation im Krankenhaus Ndanda (Br. Jesaja) spenden möchte ist herzlich eingeladen, den Einsatz der Ottilianer SchülerInnen mit einer Spende zu honorieren.

Ein Zeichen der Verbundenheit mit der aktuellen Schülerschaft und dem Hilfprojekt von Br. Jesaja für schwerkranke Kinder zu setzen ist einfach:

Bitte bis spätestens Freitag dieser Woche mit einer kurzen Email bei Lena (lena.prassler@rmg-ottilien.de) den Spendenbetrag nennen, den Ihr bereit seid zu geben. Bei Fragen steht sie gerne Rede und Antwort.

Anschließend den Betrag auf das Konto der Missionsprokura in St. Ottilien (P. Maurus) überweisen:

Sparkasse Landsberg am Lech IBAN: DE89 7005 2060 0000 0146 54

Verwendungszweck. Spendenlauf RMG, Babyintensivstation Ndanda

Mehr Info zum Projekt in Tansania: in der letzten Ausgabe der Missionsblätter: S. 4-5, hier online:

https://erzabtei.de/sites/default/files/missionsblaetter/missionsblaetter_2019...

Ich freue mich, wenn sich viele sich an diesem Gemeinschaftsprojekt beteiligen.

Viele Grüße
Steffi Merlin


Museums-Tiere erählen mit P. Theophil
von Stefanie Merlin am 7. 2. 2019, 21:05:39
Datum: 9. 2. 2019
Ort: Missionsmuseum
Mission

Herzliche Einladung zur Tiersafari

Am kommenden Samstag lässt P. Theophil wieder die Museums-Tiere erzählen:

17-18 Uhr im Missionsmuseum

Ohne Anmeldung, keine Kosten

öffentliche Führung für Kinder ab 6 Jahren und Erwachsene


Expertenreihe zum Missionsmonat
von Stefanie Merlin am 5. 10. 2017, 11:18:57
Datum: 5. 10. 2017
Ort: Exhaus
Mission

Liebe CO-Freunde,

heute Abend, 5. 10., macht Br. Dr. Ansgar Stüfe OSB den Auftakt zu einer Vortragsreihe im Rahmen des Missionsmonats

"Bevölkerungskrise in Afrika" ist das Thema des Abends,
Beginn um 19.30 Uhr
im Exerzitienhaus St. Ottilien.

Als Arzt hat er viele Jahre in Tansania gelebt und ist auch jetzt regelmäßig für die Kongregationsleitung in verschiedenen Ländern Afrikas unterwegs. Der Afrikaexperte bringt interessante Fakten und Erfahrungen aus erster Hand mit. Für die CO hat er einige CO-Reisen organisiert und begleitet.

Weitere Abende:

12. Oktober
Neue Krankheiten in den Ländern
der Armut
Referent: Br. Dr. Ansgar Stüfe OSB

19. Oktober
China und der Vatikan –
Uralte Mächte begegnen sich
Referent: Abt Jeremias Schröder OSB

26. Oktober
Alt und weise?
Was die Ottilianer in 130 Missions-
jahren falsch und richtig gemacht haben
Referent: Abt Jeremias Schröder OSB

Freitag, 6. Oktober, 19.30 Uhr
Jugendvesper zum Weltmissionsmonat in der Klosterkirche

Herzliche Einladung an alle und viele Grüße

Steffi Merlin


Kammerorchester der städtischen Sing- und Musikschule Landsberg unterstützt Care Center in Südafrika
von Michael Häußinger am 4. 11. 2013, 12:24:41
Datum: 17. 11. 2013, 14:30
Ort: Pfarrsaal, Utting
Mission

Benefizkonzert am 17.11. für Energiesparkonzept verdreifacht Einnahmen

Unter der Leitung von Birgit Abe werden am 17.11.2013 bekannte Werke u.a. von Antonio Vivaldi vorgetragen. Das Benefizkonzert findet um 14:30 Uhr im Pfarrsaal in Utting statt. 7 Solisten werden mit dem Orchester eine hochklassige Unterhaltung bieten und dadurch ein Projekt in Südafrika unterstützen. Das Pflege-, Sozial- und Hospiz-Zentrum das von Pater Gerhard Lagleder geleitet wird liegt in der Stadt Mandeni im Distrikt Zululand, wo zwei Drittel der Bevölkerung HIV-positiv sind. Es umfasst 40 stationäre Betten, Tagespflege und häusliche Pflege sowie ein Kinderheim. „Wir betreuen momentan knapp 1000 Patienten“, so Pater Gerhard. „Für viele von ihnen ist AIDS kein Todesurteil mehr, denn es gibt eine wirksame medikamentöse Therapie“. Am Beginn der Therapie steht eine umfassende Aufklärung und Beratung. Trotzdem ist der Tod in Lagleders Aids-Hospiz allgegenwärtig. Im Durchschnitt sind 0,7 Sterbefälle pro Tag zu beklagen.

Da die internationalen Zuschüsse für die Einrichtung und die Medikamente ab dem kommenden Jahr stark gekürzt werden, ist Lagleder auf noch mehr Spenden angewiesen. Aber er sucht auch nach Einsparungsmöglichkeiten und ist fündig geworden: H.-P. Bailer und Prof. W. Mauch wollen die Energieversorgung des Pflegezentrums umkrempeln.

Mauch, der bei der Forschungsstelle für Energiewirtschaft in München arbeitet, schickte auf eigene Kosten seinen Mitarbeiter T. Gobmaier nach Südafrika, um die Gebäude zu analysieren und ein Konzept auszuarbeiten, mit dem die Versorgung günstiger wird. „Das Gebäude wird mit Kohlestrom beheizt“, so Mauch. „Dabei scheint die Sonne dort doppelt so viel wie bei uns.“ Nun soll für rund 70 000 Euro eine Solarthermieanlage installiert werden, die in 15 Jahren schätzungsweise 215 000 Euro an Energiekosten einspart. „Damit rentiert sich jeder Euro, der in die Anlage gesteckt wird, dreimal“, so Mauch. „Mittlerweile ist eine Firma vor Ort gefunden die das Projekt realisieren kann, sobald wir das nötige Startkapital haben werden wir starten“ sagt Bailer und weist auf das Benefizkonzert hin. Weitere Infos und Karten zu 10 Euro können vorab unter Energieprojekt-SA@email.de angefordert werden.

Unterstützer können mit dem Vermerk“ Energieprojekt“ auch direkt spenden: Konto Nr. 12021 · Sparkasse Neuburg-Rain · BLZ 721 520 70 (Steuerabzugsfähige Zuwendungsbestätigungen werden bei Absenderangabe gern erstellt)


RSS Newsfeed RSS | ältere Meldungen | Newsletter-Archiv

Loggen Sie sich ein, um selbst Meldungen hinzuzufügen.

News

Hier sehen Sie die neuesten Meldungen und können eigene Meldungen posten, nachdem Sie sich eingeloggt haben.

Außerdem können Sie die Meldungen als RSS-Newsfeed abonnieren.

Dazu benötigen Sie einen Newsreader. Dann können Sie das RSS-Symbol RSS Newsfeed links unten einfach in das Fenster Ihres Newsreaders ziehen, oder auf das Symbol rechtsklicken, die Linkadresse kopieren und in Ihrem Newsreader einfügen.