Ein Aufruf von P. Gerhard
von Martin Bauer, 5. 6. 2020, 14:05:44

Liebe Freunde,

Die Osterzeit ist vorüber und es liegt mir am Herzen, Euch sehr herzliche Grüße zu schicken. In dieser besonderen Zeit sind wir südafrikanischen Malteser mehr denn je auf Eure Hilfe angewiesen. Ich möchte Euch bitten, diesen Aufruf weiter zu verbreiten.
Als ich Graf Moy mal mein Leid klagte, wie unangenehm mir die ständige Bettelei sei, beruhigte er mich und sagte: „Du gibst uns ja nur die Möglichkeit, durch Dich Gutes zu tun und dafür sind wir Dir sehr dankbar.“ So bitte ich Euch auch, diesen Aufruf zu verstehen.

Ein Poster dieses Aufrufs kann hier im Internet heruntergeladen werden: http://bbg.org.za/corona.pdf

Herzliche Grüße

Euer Pater Gerhard

Helft uns während der Corona-Pandemie!

· Südafrika hatte am 3. Juni 2020 mit 16 744 mehr als doppelt so viele aktive Covid-19 Fälle wie Deutschland (8 117), aber nur 3% der Intensivbetten.

· Der Gesundheitsminister Südafrikas geht davon aus, dass im Laufe der Zeit ca. 40 Millionen Menschen in Südafrika mit Covid-19 infiziert werden.

· Das Südafrikanische Zentrum für Epidemiologie befürchtet, dass bis zu 351 000 Menschen in Südafrika an Covid-19 sterben könnten.

· Der Ministerpräsident des Zululandes spricht davon, dass inzwischen die Alarmglocken läuten, dass wir in Gefahr schweben, die Schlacht zu verlieren, dass das Zululand in einem besorgniserregenden Zustand ist, dass wir einen gesundheitlichen Notstand haben und uns im Katastrophenmodus befinden. Am 31. Mai 2020 sagte er Mandeni sei im Begriff zum Epizentrum für Covid-19 zu werden.

· Unser Landkreis iLembe hat die zweithöchste Covid-19 Infektionsrate in ganz Südafrika.

· Die Weltgesundheitsorganisation befürchtet, dass bis zu 10 Millionen Menschen in ganz Afrika durch Covid-19 sterben könnten.

· Die Universität von Johannesburg erwartet, dass es bis zum 30. Juni 2020 täglich 26 000 neue Covid-19 Fälle geben wird.

Wir kümmern uns treu um die Hochrisikogruppe unserer immungeschwächten und geriatrischen Hospizpatienten und um die teilweise durch Vorerkrankungen besonders gefährdeten Kinder unseres Kinderheims. Ebenso kümmern wir uns um unsere bedürftigen Hauspflege- und AIDS Patienten zu Hause. Diese Patienten und ihre Familien leiden mittlerweile, nach über zweimonatiger Ausgangssperre, an Hunger. Wir helfen nach Kräften mit Nahrungsmittelpaketen, hunderte sind schon verteilt und hunderte oder mehr werden noch gebraucht. Hunger ist grausam.

Ein Lebensmittelpaket kostet 16 €.

Bitte unterstützt uns mit nicht zweckgebundenen Spenden, damit wir das Geld jeweils dort einsetzen können, wo es gerade am nötigsten gebraucht wird.

Hier könnt Ihr spenden:

è https://www.facebook.com/donate/352765898951399/

è https://www.paypal.me/SMOMRSA

è https://www.bsg.org.za/so-koennen-sie-helfen/spenden.html

Bruderschaft des Seligen Gerhard e.V.: IBAN: DE37 7215 2070 0000 0120 21

Kommentare

Loggen Sie sich ein, um selbst Einträge hinzuzufügen.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Hier können Sie die Kommentare zu einer Meldung ansehen und eigene Kommentare schreiben.

Benutzen Sie die Vorschau-Funktion, um Ihre Kommentare noch einmal durchzulesen, bevor Sie sie sichern, da Sie einen Eintrag später nicht mehr bearbeiten können.